Sich selbst eine Sprache beibringen – Teil 1: Vorbereitungen

Wie du dich am besten aufs Sprachenlernen vorbereitest und welche Lernmaterialien die besten sind

Um sich so richtig aufs Lernen einer neuen Sprache einzustimmen, ist das Sammeln an Materialien genau das Richtige. Wenn man sich mal dazu entschieden hat, eine Sprache zu lernen, ist es oft schwierig, herauszufinden, wo und wie man nur anfangen soll. Als einen kleinen Einstieg, um sich langsam an die Sprache ranzutasten, schlage ich daher vor, erst mal ein bisschen Material zusammenzusuchen.

Lerne eine Sprache im Selbststudium. Mit der besten Vorbereitung mit Leichtigkeit Sprachen lernen #perksofbeingastudent

Hast du mal genügend Material beisammen, hast du bereits den ersten Schritt in Richtung „Beherrschen einer neuen Sprache“ gemacht.

Viele fühlen sich anfangs ein bisschen überfordert. Ich zum Beispiel habe ein bisschen Angst davor, mit dem Lernen anzufangen, weil ich nicht scheitern möchte, Angst habe, etwas falsch zu machen, und ein bisschen nervös bin, ob ich auch wirklich meine Ziele erreichen kann. Aber diese Unsicherheiten schaffe ich einfach aus dem Weg, indem ich mich in Ruhe, Schritt für Schritt, an das Sprachenlernen herantaste. Der erste Schritt ist daher erst einmal die Vorbereitung.

Lernmaterialien zusammensuchen

Was ist dabei zu beachten?

Qualität über Quantität! Du braucht keine riesige Ansammlung an Übungsmaterial. Wichtig ist, dass du Material hast, das gut ist und mit dem du gerne arbeitest.

Achtung: Verfalle dabei nicht in eine ewig andauernde Suche nach dem besten Material. Hast du bereits einige Materialien zu Hause? Dann wirst du viele davon vermutlich brauchen können. Nach dem besten Buch oder der besten Internetseite zu suchen, ist sinnlos. Wichtig ist, dass du das Beste aus dem machst, was du hast.

Wie finde ich die besten Materialien?

 1) Schau dir zuerst an, welche Materialien du zu Hause herumliegen hast.

Ich habe für Spanisch zum Beispiel bereits eine Riesenmenge an Lehrbüchern im Regal verstauben lassen. (Zu dem Zeitpunkt, als ich mir diese Bücher gekauft habe, dachte ich noch, mehr Bücher = effizienteres Sprachenlernen.

2) Identifiziere die Bereiche, von denen du wenig bis gar kein Material hast.

Beim Sprachenlernen gibt es mehrere wichtige Bereiche. Ich habe mein Lernmaterial in folgende Bereiche eingeteilt:

Schreiben

Hören

Lesen

Vokabel

Grammatik

Tests

Lehrbücher (enthalten Übungen für alle oben genannten Bereiche)

Nicht in meinem Lernmaterial enthalten sind Sprechübungen. Obwohl oder gerade weil Sprechen der wichtigste Teil des Sprachenlernens ist, habe ich mich dazu entschieden, nicht extra Sprechübungen herauszusuchen. Gesprochen wird nämlich immer und über alles. Eigene Übungsbeispiele dafür braucht man nicht.

Zusätzlich als Lernressource möchte ich hier aber meine Spanisch-Nachhilfelehrerin erwähnen. Mit ihr habe ich nämlich zumindest eine Person, mit der ich ab und zu aufs Sprechen fokussierte Übungsstunden abhalten kann.

Wie viel Material ist genug?

So viel, dass du das Gefühl hast, Abwechslung in dein Lernen reinbringen zu können.

Ich habe zum Beispiel für den Bereich „Lesen“ mehrere spanische Blogs rausgesucht, mir ein Buch gekauft (Harry Potter) und ein Fachbuch über die Geschichte von Spanien besorgt, das ich für die Uni brauche. Zusätzlich habe ich noch ein paar Leseübungen aus dem Internet rausgesucht, die ich als Zwischentests verwenden kann, und habe die App von der spanischen Zeitung „el País“ auf meinem Handy. Ich denke, das ist genug Lesematerial.

Wichtig ist, dass du genügend Material hast, damit dir eben nicht langweilig wird. Versuche aber, es nicht zu übertreiben. Du musst nicht seitenweise Übungen aus dem Internet zusammensuchen oder massenhaft an Übungsbüchern kaufen. Mir war beim Zusammensuchen der Materialien wichtig, mit wenig Aufwand das Ganze über die Bühne zu bringen. Und das schaffst du auch!

Wo finde ich die besten Materialien für meine Sprache?

Heutzutage findest du den Großteil an Materialien im Internet. Ich habe für mein Sprachenlernen hauptsächlich ein paar Listen an Links zusammengestellt, auf die ich nach Lust und Laune zugreifen kann.

Alles, was du nicht findest, kannst du superleicht über Amazon bestellen, oder vielleicht sogar in der Buchhandlung von nebenan besorgen. Ich liebe es, in die Buchhandlungen zu gehen und ein bisschen nach tollen Büchern oder Lernmaterialien Ausschau zu halten.

Und eine Sache gäbe es da noch: Die Bücherei. Warst du schon mal in deiner örtlichen Bücherei oder der Bibliothek der nächstgrößeren Stadt in deiner Umgebung. Ich muss schon sagen, die haben’s in sich. Seit ich mir vor zwei Jahren meine allererste Jahreskarte der Bücherei Wien besorgt habe, fühlt es sich so an, als ob ich den Schlüssel zu abertausenden von Welten in meiner Hand halten würde. In der Bücherei Wien finde ich Bücher zu allen möglichen Themen und in allen möglichen Sprachen. Auch die Abteilung für Lernmaterialien ist riesig. Da lohnt es sich wirklich, mal vorbeizuschauen. Such dir doch mal eine Bibliothek in deiner Nähe aus und schau mal, was sie dort so haben, vielleicht wirst du ja von dem großen Angebot überrascht. 

Wie sammle ich das Material am besten?

Ich habe einen kleinen Platz auf meinem Schreibtisch für meine wichtigsten Lernmaterialien reserviert.

Das beste Lernmaterial in Griffweite auf meinem Schreibtisch hilft mir dabei, effizient zu lernen

Zusätzlich gibt es dann noch meine digitale Ressourcen-Bibliothek, mein OneNote Notizbuch.

OneNote als hilfreiches Werkzeug, Lernen zu optimieren und deine Sprachressourcen zu sammelnHier habe ich alle Materialien nach Typ sortiert und kann so leicht zu allen möglichen Ressourcen zugreifen. Ich habe Links zu Zeitschriften, Blogs, YouTube Kanälen, Übungen, uvm. In meinem Notizbuch vermerkt. Wenn ich mal wieder über eine hilfreiche Internetseite stoße, wird sie einfach an mein OneNote Notizbuch gesendet und schon ist meine Ressourcen-Bibliothek gewachsen.

 

Welche Materialien könnte ich verwenden?

Damit du dir ein bisschen Zeit beim Suchen nach passenden Materialien ersparst, hier meine ausführliche Liste an Links zu Übungsmaterialien und Lernunterlagen zum Downloaden.

Auch wenn du eine andere Sprache als Spanisch lernst, kann dir diese Liste dabei helfen, deine Linksammlung ein bisschen aufzustocken. Viele Links können für das Lernen jeder Sprache verwendet werden und ein paar Tipps sind auch noch dabei. 

Für mich war, wie bereits gesagt, besonders wichtig, dass ich eine große Vielfalt an Material zur Verfügung habe, um leicht Abwechslung ins Lernen reinbringen zu können.

 

Zusammengefasst:

1) Schau nach, was du zu Hause hast

2) Identifiziere Bereiche, in denen du mehr Material möchtest

3) Erstelle eine vielfältige digitale und analoge Sammlung an Materialien

Solltest du noch irgendwelche Fragen haben, stehe ich dir gerne zur Verfügung. Einfach d‘rauf los fragen, Andere könnte deine Frage auch interessieren 😉

Viel Spaß beim Sammeln der Materialien,

alles Liebe und bis zum nächsten Mal,

Irina

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.