Prioritäten setzen um Ziele zu erreichen

Prioritäten setzen – Ziele erreichen

Der April ist da und das erste Viertel dieses Jahres ist vorüber. Genau jetzt ist also der richtige Zeitpunkt, die Ziele, die ich mir am Anfang des Jahres gesetzt habe, noch einmal durchzudenken. Ist der Wunsch, diese Ziele zu erreichen immer noch aktuell? Tue ich auch etwas dafür, diese Ziele zu erreichen? Ich zeige dir jetzt einen kleinen Trick, wie du deinen Zielen in großen Schritten näher kommst: Das Setzen von Prioritäten.

Prioritäten setzen und Ziele erreichen - schaffe es mit Hilfe von Prioritäten dein Zeitmanagement in den Griff zu bekommen und deine Ziele zu erreichen

Kennen Sie Ted?

Vor einiger Zeit hat mir mal ein ganz lieber Freund den Link zu einem TED talk geschickt. TED ist eine Non-Profit Organisation, die regelmäßig Veranstaltungen durchführt, auf denen Menschen aus aller Welt über alle möglichen Themen inspirierende Vorträge halten. Das Ziel ist es, Wissen und Ideen zu verbreiten und so Einstellungen, Leben und die Welt zum Besseren zu verändern.

Ich kann es also wirklich jedem empfehlen, der ab und zu mal gerne positiv denkt und gerne ein glückliches und erfülltes Leben führen möchte.

In dem TED talk, der mir zugesandt wurde, erzählt Laura Vanderkam davon, wie wir die Kontrolle über die eigene Freizeit erlangen können und uns so das Leben, das wir haben wollen, selbst erschaffen.

Ihr TED talk ist nicht nur inspirierend, sondern auch wirklich unterhaltsam. Wenn es dir also nichts ausmacht, ihn auf Englisch anzuschauen, dann kannst du das Ganze hier tun:

TED talk von Laura Vanderkam: How to gain control of your free time

Der meiner Meinung nach wichtigste Punkt ihres Vortrages ist, dass Zeit eine Entscheidung ist.

Obwohl wir die Länge der Zeit nicht verändern können, haben wir alle die Macht, zu entscheiden, was wir mit dieser Zeit anfangen. Das klingt jetzt natürlich sehr offensichtlich und logisch, aber oft sind wir uns dessen nicht bewusst.

Du hast die Macht, zu entscheiden, was du mit deiner Zeit anfängst.

Du kannst dein Leben selbst bestimmen.

Du musst nur Prioritäten setzen.

Ich habe keine Zeit

Oft hört man Leute sagen: „Du liest aber viele Bücher. Dafür habe ich keine Zeit.“ Oder: „Du kochst dreimal am Tag? Ich würde ja gerne, aber dafür habe ich keine Zeit.“

Auch ich erwische mich manchmal noch dabei, wie ich sage: „Dafür habe ich keine Zeit“

Doch das ist vollkommener Blödsinn. In Wahrheit ist es nämlich einfach nur keine meiner Prioritäten. Wenn ich sage, ich habe keine Zeit, in der Früh Yoga zu machen, dann meine ich eigentlich, für mich ist es keine Priorität, in der Früh Yoga zu machen, ich schlafe lieber eine halbe Stunde länger.

Zeit ist nämlich, wie Laura Vanderkam so schön sagt, elastisch. Wir können nicht mehr Zeit schaffen, aber wir können in jedem Augenblick selbst entscheiden, was wir wann mit unserem Leben anfangen möchten. Und zwar ganz einfach, indem wir Prioritäten setzen.

Prioritäten setzen

So, Theorie hatten wir jetzt mal genug, wie funktioniert das alles also in der Praxis? Wenn du lernen möchtest, dein Leben selbst zu gestalten, und bereit dazu bist, dein Zeitmanagement selbst in die Hand zu nehmen, dann ist der erste Schritt einmal das Nachdenken.

Nachdenken

Schau dir jetzt nochmal die Ziele, die du am Anfang des Jahres formuliert hast, an. Oder formuliere neue Ziele. (Du darfst dir nämlich jederzeit, egal wann, neue Ziele ausdenken und dein Leben gestalten – aufregend oder? Was für Möglichkeiten sich plötzlich eröffnen, wenn einem bewusst wird, dass man das eigene Leben selbst in der Hand hat.)

Mach also eine Liste mit deinen Zielen und überlege dir, was du dazu machen musst, um diese Ziele zu erreichen. Du möchtest dieses Jahr 50 Bücher lesen? Na, dann solltest du wohl mehr lesen. Du möchtest eine neue Sprache lernen? Na, dann solltest du ein bisschen lernen.

Egal welche Ziele du hast, alle kannst du erreichen, indem du sie zu einer Priorität in deinem Leben machst.

Aufschreiben

Ich habe mir dazu einmal alles aufgeschrieben, das ich erreichen möchte, beziehungsweise alle Bereiche in meinem Leben aufgeschrieben, die mehr Aufmerksamkeit bekommen sollen.

Prioritäten setzen

Reihen

Im Anschluss habe ich diese Bereiche gereiht. Und zwar nach Priorität. Für mich war es am wichtigsten, mein Spanischlernen voranzutreiben, also bekam das Priorität 1. Danach wollte ich natürlich bei der Uni nicht nachlassen, sondern sogar so richtig durchstarten – Also Priorität 2.

Setze Prioritäten um deinen Zielen mit großen Schritten näher zu kommen und bekomme dein Zeitmanagement in den Griff

Andere Punkte waren mir nicht sooo wichtig, wollte ich aber trotzdem erreichen, ihnen habe ich also jeweils Priorität 3 oder 4 gegeben.

Generell war es für mich am einfachsten, manchen Punkten dieselbe Priorität zu geben. Das ist auch ok so. Du kannst auch so viele Dinge auf die Liste schreiben, wie du möchtest – was damit dann noch passiert, zeige ich dir nächste Woche.

Hausübung

Und jetzt eine kleine Hausübung für dich: Werde dir im Klaren darüber, welche Dinge du in deinem Leben unterbringen möchtest. Womit du deine Zeit füllen möchtest. Was du in deinem Leben erreichen möchtest.

Mach dir also eine Liste, so wie ich sie dort oben gemacht habe, und Reihe sie nach Prioritäten.

In dem nächsten Beitrag zeige ich dir dann, wie du es schaffen kannst, deine Prioritäten richtig in deinen Tagesplan einzubauen.

 

Viel Erfolg,
Irina

 

 

2 Antworten auf „Prioritäten setzen um Ziele zu erreichen“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.