Motivation

Wie dir die richtige Motivation dabei helfen kann, fit zu werden

Wenn ich ein Ziel vor Augen habe, dann möchte ich das auch erreichen. Ich überlege mir, warum ich ein bestimmtes Ziel erreichen möchte, oder versuche mich in mein zukünftiges Ich hineinzuversetzen und stell mir vor, wie schön es wäre, dieses Ziel erreicht zu haben. Meist reicht das, um am Ball zu bleiben.

Ab und an schadet es trotzdem nicht, so eine kleine Geheimwaffe zu haben, die mir hilft, meine Ziele weiterzuverfolgen. Diese Geheimwaffe nenne ich Motivation. Und wie du sie auch bekommen kannst, zeige ich dir jetzt.

Wie dir die richtige Motivation dabei hilft, fit zu werden und deine Gesundheitsziele zu erreichen

Die folgenden Beispiele sind hauptsächlich auf das Erreichen von Fitnesszielen ausgerichtet, aber viele Dinge lassen sich auch aufs Lernen ummünzen. Sei ruhig ein bisschen kreativ und Ändere meine Vorschläge so ab, dass sie perfekt auf dich abgestimmt sind.
Wenn du nach den folgenden Tipps noch ein paar gute Ideen auf Lager hast, dann immer nur her damit: Hinterlass mir doch einen Kommentar und hilf uns allen, die Motivation zu finden, die wir brauchen! 😉

Motivation

Die Grundidee hinter den folgenden Vorschlägen ist ziemlich simpel: Verbinde etwas, das du gerne tust, mit etwas, das ab und zu ein bisschen Motivation verlangt, und alles läuft wie am Schnürchen.

Sport an der frischen Luft:

Du bist, wie ich, ein klein wenig demotiviert, wenn draußen die Sonne nicht so richtig hinter den Wolken vorkommen möchte? Dann hier meine Tipps, um dich für Sport an der frischen Luft zu motivieren:

1) Hörbücher / Podcasts

Du liebst es, Hörbücher zu hören, hast einen Lieblingspodcast, den du regelmäßig verfolgst, oder eine Lieblingsband, die dich immer zum Tanzen bringt? Dann nutze all das.

Stelle zum Beispiel die Regel auf, nur beim Laufen / Walken / Rollerskaten etc. ein Hörbuch hören zu dürfen. Die Stelle in deinem Buch ist gerade super spannend – na dann hast du ja wohl genug Motivation weiterzulaufen oder bald wieder laufen zu gehen.

Hörbücher, Podcasts oder Playlists helfen dir dabei, beim Sport motiviert zu bleibenBei Podcasts funktioniert das genauso. Zusätzlich kommt bei beiden meiner Meinung nach noch die positive Komponente der Ablenkung dazu. Wenn das Buch so spannend ist, oder du gerade etwas wirklich Interessantes erfährst oder du deine Gehirnzellen ein bisschen anstrengst, dann vergeht die Zeit wie im Nu. Schon bist du fertig mit deinem Sportprogramm.

2) Playlists

Zu sagen, du dürftest deine Lieblingslieder nur beim Sport hören, ist vermutlich etwas schwierig und schränkt dich dann doch ein. ABER. So eine kleine Powerplaylist hat schon etwas für sich. Als ich vor zwei Jahren dem Laufen mal endlich wieder eine Chance gegeben habe, habe ich mir eine Playlist zusammengestellt, voll mit schnellen Liedern voller Power, die mich dazu motiviert haben, weiterzulaufen. Nachdem ich ein und dieselbe Playlist über mehrere Sporteinheiten jedes Mal gehört habe, hat mein Gehirn eine Verbindung zwischen der Playlist, Sport und einem Glücksgefühl hergestellt. So hatte ich plötzlich, sobald ich auch nur ein Lied dieser Playlist gehört habe, Lust laufen zu gehen. Mein Bonus-Tipp daher: Wenn du dir an einem bestimmten Tag vorgenommen hast laufen zu gehen, dann höre eine Stunde ,bevor du Sport, machst ein bisschen in die Powerplaylist hinein und die Motivation kommt wie von alleine.

Sport im eigenen Heim:

Generell gilt: was Draußen funktioniert, funktioniert auch Drinnen. Die Tricks mit den Hörbüchern, Podcasts oder Playlisten kannst du natürlich auch Zuhause anwenden. Ein paar Dinge, kannst du jedoch NUR Zuhause tun:

1) Bücher

Bei manchen Sportarten, die du Zuhause (oder auch im Fitnesscenter) ausüben kannst, schaffst du es nebenbei zu lesen. Wenn du dich selbst ganz gerne als Leseratte bezeichnest, dann sollte das doch eine wunderbare Möglichkeit sein, um dich zu motivieren. Funktionieren tut das ganze ähnlich wie beim Hörbuchhören: Du darfst das Buch nur weiterlesen, wenn du auch brav hineinstrampelst und am Ergometer (oder auf anderen Fitnessgeräten) dein Bestes gibst.

2) TV Serien

TV Serien oder Filme sind eher etwas für dich? Na dann nutze deine derzeitige Lieblingsserie doch dazu, dich zum Sport anzuspornen. Die Folge einer TV Serie dauert oft durchschnittlich 43 Minuten –  perfekt für ein kleines Workout, oder?

Eine weitere Möglichkeit, TV-Serien oder Filme in dein Sportprogramm zu integrieren, ist folgende:

Fitnessprogramme mit TV-Serien verbinden:

Hast du schon mal von dem Gilmore-Girls-Workout gehört? Oder dem The-Walking-Dead-Training? Nein?

Alles, was du dazu machen musst, ist, dir deine Lieblingsserie ansehen (klingt schon mal gut, oder?) UND nebenbei ein bisschen trainieren.

Um das Ganze ein bisschen lustiger zu gestalten, siehst du nicht einfach nur deine Serie an und machst nebenbei dein 08/15 Training, irgendwelche Sit-Ups oder sonstiges. Nein. Du spielst ein kleines Spielchen.

Jedes Mal, wenn etwas ganz Bestimmtes in deiner Serie oder deinem Film passiert, musst du eine bestimmte Fitnessübung durchführen.

Für Gilmore Girls könnte so ein TV-Workout zum Beispiel so aussehen:

Das Gilmore Girls Workout für mehr Spaß und Abwechslung in deinem Sportprogramm. So bleibst du motiviert

Jedes Mal, wenn Rory oder Lorelai also eine Tasse Kaffee in der Hand haben: 5 Liegestütze.

Gilmore Girls ist nichts für dich? Wie wäre es dann mit NCIS?

Das NCIS Workout für mehr Spaß und Abwechslung in deinem Sportprogramm. So bleibst du motiviert

Wie du siehst, funktioniert dieses Workout mit allem Möglichen. Schreib dir doch dein eigenes Workout zusammen – zu deiner Lieblingsserie oder deinem Lieblingsfilm.

Achtung: Passe die Übungen an deine Bedürfnisse an! Du stehst noch am Anfang deiner Fitnessreise? Na dann reduziere die Anzahl der Wiederholungen oder suche dir Übungen raus, die du gerne tust, und speziell auf deine Wünsche zugeschnitten sind. Diese Art von Workout-Spiel ist also perfekt für alle und jeden, egal wo du gerade stehst, egal wie durchtrainiert du bist.

Wenn du noch mehr Inspiration für so ein Fitnessworkout brauchst, dann schau doch auf meiner Pinterest Pinnwand vorbei – dort habe ich schon so einige Fernseh-Workouts gepinnt.

 

Wie motivierst du dich? Hast du vielleicht noch ein paar Tipps für uns?

Ich wünsche dir jedenfalls schon mal viel Erfolg beim Erreichen deiner Ziele und hoffe, du hast ein paar Ideen gefunden, die dir dabei helfen, motiviert zu bleiben.

 

Alles Liebe,

Irina

 

2 Antworten auf „Motivation“

  1. Die Idee mit den „Gilmore Girls“ Workout ist genial. Ich werde mich dahin motivieren und dies in meinen Tagesablauf einplanen!. Danke für die guten Tipps!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.