Belohnungen – so belohnst du dich richtig

Wie dir Belohnungen dabei helfen können, deinen Ziele zu erreichen

Neben den kleinen Tipps und Tricks aus dem Beitrag über Motivation, gibt es da noch etwas Anderes, von dem ich dir heute erzählen möchte: Belohnungen. Denn an manchen Tagen hilft einfach nichts Anderes als die Vorfreude auf eine kleine Belohnung. So schaffst du es, deinem Ziel einen Schritt näher zu kommen.

richtig Belohnen - 25 Ideen, um motiviert zu bleiben

Ruf dir das doch einfach mal öfters ins Bewusstsein: Du verdienst es, belohnt zu werden. Also tu es auch.

 

Wie du dich richtig belohnst

Eine Möglichkeit, dich richtig zu belohnen, ist es, im Voraus festzulegen, wann und zu welchen Bedingungen du eine bestimmte Belohnung bekommst.

Wenn du dich, zum Beispiel, für bestimmte sportliche Aktivitäten belohnen möchtest, dann lege dir im Vorhinein fest, nach wie vielen gelaufenen Kilometern oder wie vielen vollendeten Sporteinheiten oder nach wie vielen verlorenen Kilogramm, du dir eine bestimmte Belohnung leistest.

Bonus Tipp: Denke dabei daran, wie sehr du dich belohnen solltest. Überlege dir, wie anstrengend etwas wirklich für dich persönlich war und versuche dich dementsprechend angemessen zu belohnen. Nach jedem gelaufenen Kilometer ein neues Buch zu kaufen, wirkt wohl etwas übertrieben. Sich nach einer über Wochen dauernden Lernzeit nicht zu belohnen, ist aber ebenso verkehrt.

Ich habe mir für mein Lauftraining zum Beispiel Folgendes überlegt:

Belohnungen setzen, um motiviert zu bleiben. Nach allen paar Laufeinheiten schadet eine kleine Belohnung nicht

So habe ich alle paar Laufeineinheiten einen kleinen Ansporn weiterzumachen. Da ich in letzter Zeit sehr stark zur „Schönwetterläuferin“ mutiert bin, dachte ich mir, so ein bisschen Motivation könnte nicht schaden.

Aber Achtung! Wenn du dazu neigst, bestimmte Dinge nur mehr zu tun, weil du dich von einer Belohnung zur nächsten durchkämpfst, solltest du dir noch einmal überlegen, warum du diese Tätigkeit überhaupt tust. Vielleicht ist es an der Zeit, sich einzugestehen, dass es einfach nicht das Richtige für dich ist.

Eine weitere Möglichkeit der Belohnung ist die Belohnung im Nachhinein. Also Rückwirkend. Das könnte zum Beispiel passieren, wenn du am Ende des Monats nochmal überlegst, was du so geschafft hast, oder welche Meilensteine du erreicht hast. Diese Art der Belohnung funktioniert für mich nicht so gut, da der Moment dann einfach schon vorbei ist und ich mich nicht mehr so richtig freue. Wenn man sich nicht sofort für etwas belohnt, ist das Gefühl meist nicht dasselbe. Ich freue mich lieber gleich über etwas Schönes und genieße meine Erfolge! Wie sieht’s da bei dir aus?

 

25 Ideen, wie du dich belohnen kannst

Einer der schwierigsten Punkte für mich war oft die Frage: Womit soll ich mich jetzt eigentlich belohnen? Falls dir das manchmal auch etwas schwerfällt, habe ich hier eine ausführliche Liste mit allen Belohnungen, die mir zu den verschiedensten Themen eingefallen sind.

Belohnungsideen im Bullet Journal. So belohnst du dich richtig #perksofbeingastudent

  1. Ein neues Buch kaufen (oder einfach eines aus der Bibliothek ausborgen und genießen) [falls du nicht weißt, was du so lesen könntest: Eines der besten Bücher, die ich je gelesen habe: Nicola Yoon – Du neben mir; noch schnell lesen bevor der Film rauskommt?]
  2. Ein neues Musik-Album kaufen
  3. Lustige Tiervideos auf YouTube anschauen (bis dir dein Bauch vom Lachen wehtut)
  4. Ein Magazin kaufen und dir die Zeit nehmen, es neben einer Tasse Tee zu lesen
  5. Neue Materialien für deinen Planer kaufen (Ein paar Stifte [hier, die meiner Meinung nach besten Buntstifte – ich verwende seit 20 (!) Jahren dieselben – oder hier, meine Lieblingsfineliner fürs Bullet Journal?] Oder vielleicht doch ein neues Notizbuch [mein derzeitiges Lieblingsnotizbuch] ? Davon kann man ja sowieso nicht zu viele haben, oder?)
  6. Etwas basteln
  7. Ein neues Kleidungsstück kaufen (Vielleicht ein neuer Sport-BH? Oder neue Turnschuhe? Ein schönes T-Shirt?)
  8. Neues Make-up oder andere Kosmetika kaufen (Ein tolles Schaumbad oder eine Badebombe?)
  9. Spazieren gehen und einfach abschalten
  10. Alle möglichen Früchte einkaufen (Vielleicht etwas Außergewöhnliches, das du dir sonst nicht gönnst)
  11. Auswärts essen (Eventuell in deinem Lieblingsrestaurant? Oder etwas Neues ausprobieren?)
  12. Ein Eis kaufen gehen und essen
  13. Zutaten einkaufen gehen und ein neues Pinterest-Rezept ausprobieren
  14. Für ein paar Stunden eine Therme oder einen Wellnessbereich besuchen
  15. Ein Picknick machen
  16. Etwas malen
  17. Ein DIY Projekt auf Pinterest suchen und selbst ausprobieren
  18. Neue YouTube Kanäle entdecken (DIY? Organisation? Fitness?)
  19. Ins Kino gehen
  20. Ein Rendezvous zu Hause: Such dir einen schönen Film heraus, lade deine/n PartnerIn oder deine/n beste/n FreundIn ein und genieße einen tollen Abend zu Hause
  21. Sich ein Fußbad gönnen
  22. Früher als sonst ins Bett kuscheln und ein Buch lesen / Hörbuch hören und entspannen
  23. Eine Tanzparty feiern: erstelle eine Playlist und hab Spaß
  24. Ein Computerspiel spielen (Sims, Call of Duty oder World of Warcraft?)
  25. Den Tag frei nehmen und machen, was auch immer du willst

 

Womit belohnst du dich gerne? Sag’s uns doch in den Kommentaren.

Ich wünsche dir noch einen wunderschönen Tag und viel Erfolg mit deinen Plänen!

Alles Liebe,

Irina

 

Meine 25 liebsten Ideen, um sich zu belohnen. So bleibst du motiviert

Dieser Beitrag enthält Affiliate-Links.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.